2017

Nominiert für den MUK KUNSTPREIS

5. März – 28. Mai 2017 im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück

122 Künstler hatten sich für den Preis des Museums- und Kunstverein Osnabrück e.V. beworben, 15 von ihnen wurden für den Kunstpreis Osnabrück 2017 nominiert und präsentieren im Kulturgeschichtlichen Museum Osnabrück ihre Werke. Finalisten sind: Adels, Anna | Beynon-Thomas, Aisleen | Borck, Cornelia | Buschmann, Inge | Busdiecker, Johannes | Gillich, Frank | | Kijak, Klaus | Kilimann, Janina | Roßberg, Tim | Schäfer, Hiltrud | Schmitz, Franziska | Wamhof, Christine | Wessler, Paul | Witte, Monika und ich.

Der Kunstpreis wird alle zwei Jahre für regionales Kunstschaffen in und um Osnabrück ausgelobt. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, ein Förderpreis mit einem Preisgeld von 2.000‌ Euro wird zusätzlich vergeben. Ziel des Osnabrücker Kunstpreises ist es, eine regelmäßige öffentliche Plattform für regionales zeitgenössisches Kunstschaffen einzurichten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Wettbewerb soll überzeugende künstlerische Potenziale der Region entdecken, fördern und die Kunst in der Region stärken.

Mehr Infos und zur Bildergalerie unter www.muk-kunstpreis.de


Nominiert für den Preis der NORDWESTKUNST

26. Februar – 26. März 2016 in der Kunsthalle Wilhelmshaven.

Bereits zum 16. Mal wurde der Preis der NORDWESTKUNST verliehen. Zahlreiche Künstlerinnen, Künstler und Teams sind dem Aufruf des Vereins der Kunst­freunde für Wilhelmshaven e. V. gefolgt und haben eine vielfältige und kraftvolle Palette aus allen Bereichen der Kunst vorgeschlagen und eingereicht: Skulpturen, Installationen, Videos, Malereien, Grafiken, Fotografien sind darunter ebenso zu entdecken wie konzeptuelle Arbeiten oder Performances. 29 Künstler stellten Ihre Werke aus zahlreichen künstlerischen Disziplinen gemeinsam aus.